Veranstaltungen

Kinderarztabend für werdende Eltern
14.09.2017, 19:30 Uhr
Familienförderung
28.09.2017, 19:00 Uhr

Krankheitsbildsuche

Berufsfachschule
Gesundheits- und Krankenpfleger/in
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

Schulleiter
Michael Wink

Stellvertreterin
Bettina Lenk

Kontakt
Jutta Kasfeld, Sekretariat
Tel.: 02331–201–1105 und –1106
Fax: 02331–201–1118
schule(at)akh-hagen.de

Bürozeiten
Mo bis Fr von 8.00 Uhr–12.30 Uhr

Sprechzeiten
Mo bis Do von 8.00–16.30 Uhr
Fr von 8.00–15.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Berufsfachschule

Die Berufsfachschule des AKH steht mit ihren zentralen Stationen und Funktionsbereichen sowie ihren dezentralen Kooperationspartnern für einen gemeinsam zu erfüllenden Bildungsauftrag. Unser Ziel ist die adäquate Vorbereitung unserer Schülerinnen und Schüler auf ihre späteren Aufgaben und Einsätze, aber auch die Sicherung des zukünftigen Personalbedarfs am AKH und im Gesundheitswesen allgemein.

Ausbildung

  • Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

Ausstattung

Wir sind der festen Überzeugung, dass wir Sie an unserer Schule hervorragend auf Ihren künftigen, verantwortungsvollen, interessanten und abwechslungsreichen Beruf vorbereiten.

  • Ansprechend gestaltete Schule in der man sich wohlfühlt
  • Helle Unterrichtsräume, alle ausgestattet mit Smartboards
  • E-Learning mit E-Library für das Lernen an jedem Ort
  • EDV-Raum zur Recherche mit PC-Arbeitsplätzen
  • Multifunktionsraum für das Einüben praktischer Tätigkeiten
  • Individuelle Betreuung durch motivierte Lehrer
  • Kurse zur Förderung der eigenen Gesundheit
  • Die moderne Lernmethode „Problemorientiertes Lernen“
  • Wohnmöglichkeit in einem unserer Mitarbeiterapartments
  • Eine attraktive Ausbildungsvergütung inklusive Zusatzversorgung

Ausbildungsinhalte

Unsere Ausbildung begreift und vermittelt die Tätigkeit im Gesundheitswesen als Dienstleistung am, für und mit dem Menschen. Wir nehmen dabei Bezug auf das christliche Menschenbild und die ethischen und moralischen Werte der Gesellschaft.

Wir legen Wert darauf, dass alle, die sich an der praktischen und theoretischen Ausbildung beteiligen, respektvoll und fair miteinander umgehen. Insbesondere soll unser Ausbildungsauftrag unsere Schülerinnen und Schüler im Laufe der drei Ausbildungsjahre

  • zur eigenverantwortlichen Ausführung folgender Aufgaben befähigen:
    • Erhebung und Feststellung des Pflegebedarfs, Planung, Organisation, Durchführung und Dokumentation der Pflege
    • Bewertung und Qualitätssicherung der Pflege
    • Beratung, Anleitung und Unterstützung von zu pflegenden Menschen und deren Angehörigen
    • Einleitung lebensrettender Sofortmaßnahmen
  • zur mitwirkenden Ausführung folgender Aufgaben befähigen:
    • Eigenständige Durchführung ärztlich veranlasster Maßnahmen
    • Maßnahmen der medizinischen Diagnostik, Therapie oder Rehabilitation
    • Maßnahmen in Krisen- und Katastrophensituationen
    • Interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen und Entwicklung von multidisziplinären Lösungen

Neben Unterrichtsmethoden, wie Gruppenarbeiten, Seminaren und Projekten setzen wir zunehmend das Problemorientierte Lernen (POL) ein.

Diese moderne Form der Erarbeitung kombiniert eigenverantwortliches Selbststudium mit Expertenvorträgen, praktischen Übungen und Kleingruppendiskussionen. Anhand von praxisnahen und relevanten Fallbeispielen erarbeiten sich die Auszubildenden eigene Lernziele, deren Erreichung in ihrer eigenen Verantwortung liegt. Da sowohl in Kleingruppen als auch alleine gearbeitet wird, werden personelle und soziale Kompetenzen der Auszubildenden gefördert.